Verletzungen

In diesem Kapitel wird Ihnen ein unangenehmes aber äußerst wichtiges Thema vorgestellt.
Gleich zu Beginn sei darauf hingewiesen, dass die folgenden Bilder zur Darstellung der Problematik sehr grausam erscheinen, aber notwendig sind. Das Grausame ist, dass diese schwerst verletzten Igel, die Sie sehen werden, immer noch leben und eines qualvollen Todes sterben, wenn sie nicht rechtzeitig gefunden werden, um ihnen helfen oder  sie zumindest human einschläfern zu lassen.
Vielen Tieren konnte trotz der Verletzungen geholfen werden. Noch mehr aber sind durch die schweren Verletzungen gestorben oder mussten vom Leiden erlöst werden.

                                     Trotz dieser schwersten Verletzungen jammern diese Tiere nicht.
                                     Sie stöhnen nicht, sie schreien nicht, sie wimmern nicht. 
                                     Sie ertragen diesen enormen Schmerz in ihrer eigenen Stille.
                                     Es sei darauf hingewiesen, dass alle diese Igel aus hauseigenen Gärten
                                     kamen.


Schlinge
VerletzungDieser Plastikring (Innenteil einer Tesafilmrolle, Bild links) wie auch Gummibänder etc. (Bild rechts) können kleinen Igeln zum Verhängnis werden, wenn sie sich um den Hals gelegt haben. Während der Wachstumsphase wachsen diese Gegenstände in den Hals und führen zu Strangulationen und zur langsamen Erstickung.
                              



Verletzungen 176Durch Gartengeräte wurde dieser Igelin die gesamte Gesichtshaut abgezogen, die Unterlippe abgetrennt, der Kiefer gebrochen, beide Hinterbeine gebrochen und tiefe Verletzungen an der Flanke zugefügt.
An den Zitzen hingen vier Säuglinge.

Auch bei dieser Igelin wurde die Haut beidseits des Körpers abgerissen. An ihren Zitzen hingen fünf Säuglinge.Verletzungen 205










Verletzungen 198Hier wurde dem Igel das komplette Bein abgerissen. Sichtbar sind die restlichen Oberschenkelknochen, die Maden tun ihr Übriges.



        Auf dieser Röntgen-Aufnahme ist deutlich eine komlette
        Oberschenkelfraktur zu erkennen.Verletzungen 214









Verletzungen 152Durch einen Hundebiss wurde dieser Igel enthauptet und alle Eingeweide mit herausgerissen.





                                                     Schnittwunde durch einen Rasentrimmer  bei einem
                                             zwei Wochen altem Igelsäugling.Verletzungen 222
                                                     Zwei weitere Geschwister
                                                 kamen im Nest dabei zu Tode.


Verletzungen 035Eine typische Rasentrimmer-Verletzung

Verletzungen 026SAM 1562
    Hinterbein jeweils um ein
    Vielfaches geschwollen
   ( Rechtes Bild, das hinteres Bein
    in normaler Größe ).
    Der Grund sind Knochen-
    brüche und
    Eiteransammlung.

                  

Verletzungen 042Verletzungen 135








   abgerissenes Bein





                                                                                                                        
Verletzungen 123
Verletzungen 175
Gesichtsverletzungen durch
Rasentrimmer oder Fadenschneider.
Rechtes Bild Wunden mit Fliegeneier
und Maden besetzt






Verletzungen 128Verletzungen 063
Multiple Verletzungen


Lähmungen durch Wirbelsäulenfraktur, der Penis kann nicht eingezogen werden.








                                                                              150g Igel nach der Befreiung
aus einem breiten Gummiband
Verletzungen 058
image001




  Der rechtsliegende 
  Stachelanteil wurde
  dem Igel durch
  einen PKW-Unfall vom
  Körper gerissen.




Kontakt

Hallerey 39 (Tierschutzzentrum)
44149 Dortmund-Dorstfeld
Telefon (0231) 17 55 55
igelschutz-dortmund@web.de

Aktuelles & Termine

Facebook

Besucheranzahl

bis heute:
185223